Translate

Dienstag, 27. September 2022

Vögel des Todes

Gespenster Krimi Band 64

Vögel des Todes (Tony Ballard 3)

von  A.F.Mortimer (Friedrich Tenkrat)

Nachdem der Hellseher Julian Llagostera die Bewohner des spanischen Ortes Torroella de Montgri vor der Rückkehr von Paco Benitez, dem Blutgeier, gewarnt hat, wird er von dem Teufelsdiener ermordet.

Kurze Zeit später wird auch Rosalind Peckinpah ein Opfer des Blutgeiers, die in Spanien Urlaub macht, und während des Besuches des Castell Montgri von Paco Benitez getötet wird.

Ihr Blut lässt er in ein Glastotem fließen, das er  vollständig füllen muss, um die Gunst des Teufels zu gewinnen.

Nachdem seine Frau spurlos verschwunden ist, bittet der Großindustrielle Tucker Peckinpah den Inspektor Tony Ballard, nach Spanien zu reisen, um dort nach seiner Frau zu suchen.

Ballard nimmt daraufhin Urlaub und fährt mit seiner Freundin Vicky Bonney nach Torroella de Montgri, wo er auf die Spur des Dämons Paco Benitez stößt, der sich nach und nach weitere Opfer holt.

Nachdem Tony Ballards erster Versuch misslingt, den Blutgeier zu vernichten, versuchen die Bewohner von Torroella de Montgri das Castell Montgri zu stürmen. Doch bei dem Versuch werden viele von ihnen von Paco Benitez und seinen Dienern getötet.

Fantasy-Autor Markus Heitz

Markus Heitz wurde am 10. Oktober 1971 in Homburg geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1991 und dem Grundwehrdienst, studierte er Germanistik und Geschichte, zunächst auf Lehramt, danach auf Magisterabschluss. 

Nach seinem Studium arbeitete Heitz als freier Journalist bei der Saarbrücker Zeitung.

2002 gab Markus Heitz mit dem Fantasy-Roman „SCHATTEN ÜBER ULLDART“ sein Debüt als Romanautor, der 2003 mit dem „Deutschen Phantastik Preis“ in der Kategorie „Bestes Roman-Debüt National“ ausgezeichnet wurde. Bis 2007 folgen acht weitere „ULLDART“-Romane.

2003 gelang Heitz mit dem Fantasy-Roman „DIE ZWERGE“ ein Riesenerfolg, mit dem ihm der absolute Durchbruch als Fantasy-Autor gelang, sodass sich Heitz danach entschied, als freier Autor tätig zu sein.

2006 erschien mit „RITUS“ der erste Band seines Zyklus „PAKT DER DUNKELHEIT“, den er bis 2015 fortsetzte, sowie 2009 mit „GERECHTER ZORN“ der erste Band seines  Fantasy-Zyklus „DIE LEGENDEN DER ALBAE“.

Krimi-Rezension: Pantherjagd

Pantherjagd

von Thomas Perry

Was passiert, wenn ein pensioniertes Ermittlerpaar des Los Angeles Police Department und zwei Auftragskiller aus San Fernando Valley von gegnerischen Seiten auf denselben ungeklärten Mordfall angesetzt werden?

Es kracht gewaltig. Irre Schusswechsel und Verfolgungsjagden durch Los Angeles sind vorprogrammiert.

Während die Privatdetektive Veronica und Sid Abel an der Aufklärung ihres Falles interessiert sind, wollen die Auftragskiller Nicole und Eddie Hoyst genau dies mit allen Mitteln verhindern.

Denn geht um den Mord an James Ballantine, einem Afroamerikaner mittleren Alters, der als Forscher für ein renommiertes Unternehmen arbeitete, bis er mit zwei Kugeln in den Hinterkopf getötet wurde.

Krimi-Rezension: Unterm Schinder

Unterm Schinder

von Andreas Föhr

Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner hat sich etwas ganz Spezielles einfallen lassen, um eine äußerst attraktive neue Kollegin zu beeindrucken: einen nächtlichen Einbruch samt Schießerei, aus der Kreuthner die Neue heldenhaft retten wird.

Das Ganze soll natürlich fingiert sein. Doch der abgelegene Hof, den er sich für seine Show ausgesucht hat, ist just in derselben Nacht Tatort eines wirklichen Verbrechens. 

Statt Platzpatronen fliegen dem Polizeiobermeister plötzlich echte Kugeln um die Ohren. Und dann gibt es auch noch eine Leiche in der Kühltruhe.

Die Tote, Carmen Skriba, ist derweil keine Unbekannte für Kommissar Clemens Wallner, denn vor zwei Jahren war sie Zeugin im Mordfall ihres Mannes. Wallner hatte damals schon das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt.

Kann es wirklich Zufall sein, dass nun auch die Witwe ermordet wurde? Und was hat Kreuthners leiblicher Vater mit den Skribas zu schaffen?

Montag, 26. September 2022

Die Zwergen-Saga von Markus Heitz

Tapfer bewachen die Zwerge des fünften Stammes den Steinernen Torweg, um das Geborgene Land, in dem Menschen, Zauberer und Elben in Frieden leben, vor den üblen Geschöpfen des Gottes Tion zu schützen.

Doch eines Tages reicht die Kraft der Äxte nicht mehr aus: Orks und Oger stürmen in riesigen Horden das Tor. 

Das Tote Land drängt voran und bringt Siechtum und Tod über die tapferen Zwerge; wer auf seinem Boden stirbt, kehrt als untoter Sklave des Bösen zurück. Und zu allem gesellen sich die Albae, grausame Wesen voller Macht und Heimtücke.

Der Steinerne Torweg fällt und mit ihm der letzte Zwerg aus dem Stamm der Fünften. Tausend Sonnenzyklen später wehren sich die Menschen verzweifelt gegen die mörderischen Orks.

Zwar haben die sechs großen Zauberer das Tote Land mithilfe von Magischen Schranken aufhalten können, aber unter den Herrschern des Geborgenen Landes befindet sich ein Verräter, und schon erobern Albae die Haine der Elben.

In diesen unsicheren Zeiten macht sich der Zwerg Tungdil auf Geheiß des mächtigen Magiers Lot-Ionan, seines Ziehvaters, auf einen Botengang – der unversehens zu einem schicksalhaften Abenteuer auf Leben und Tod gerät…

The Warlord

First Issue Special # 8

The Warlord

Bei einem geheimen Spionageflug über der Sowjetunion wird der Düsenjet von Lt. Colonel Travis Morgan von einer Luft-Boden-Rakete schwer beschädigt.

Der Versuch über den Nordpol in Richtung Alaska zurückzufliegen klappt leider nicht. Während sein Flugzeug abstürzt, kann sich Morgan mit dem Fallschirm retten.

Doch anstatt in den Weiten der Antarktis zu landen, gelangt er und sein Flugzeug durch eine gigantische Öffnung nach Skartaris, einer Hohlwelt im Zentrum der Erde, wo ständiges Tageslicht herrscht.

Auf einem Erkundungsmarsch trifft er auf die Kriegerin Tara, die er im Kampf  gegen ein monströses Reptilienwesen unterstützt, das Tara schließlich mit ihrem Schwert töten kann.

Kurze Zeit später kommt es zu einem Kampf mit einer Gruppe von Soldaten aus der Stadt Thera, die Tara verfolgt haben. Durch seinen Revolver ist Travis den Kriegern überlegen, die Morgans Waffe für Zauberwerk halten.

So bringen sie Tara und Morgan schließlich nach Thera, wo er vor König Bladur und dem Hohepriester Deimos mit seiner letzten Kugel noch einmal seine ‚Macht‘ demonstrieren muss.

Thriller-Rezension: Old Bones - Die Toten von Roswell

Old Bones - Die Toten von Roswell

von Douglas Preston & Lincoln Child

Endlich soll eines der bestgehüteten Geheimnisse der amerikanischen Geschichte gelüftet werden: Was hat es mit dem angeblichen Absturz eines UFOs bei Roswell auf sich?

An der Stelle, an der die Trümmer des UFOs gefunden worden sein sollen, werden sorgfältige wissenschaftliche Ausgrabungen vorgenommen – geleitet von Archäologin Nora Kelly und finanziert vom ebenso reichen wie exzentrischen Lucas Tappan, dem Gründer eines privaten Raumfahrt-Unternehmens.

Doch statt Beweisen für die Existenz von Aliens findet Nora zwei sehr menschliche Mord-Opfer.

Weder Nora noch FBI-Agentin Corrie Swanson, die mit dem Fall betraut wird, können ahnen, dass die Entdeckung der Toten eine Büchse der Pandora öffnet, die schon bald ihr eigenes Leben in große Gefahr bringt.

2019 erschien mit „OLD BONES“ von DOUGLAS PRESTON und LINCOLN CHILD der erste Band mit Corie Swanson und Nora Kelly, der in Deutschland unter dem Titel „OLD BONES – TOTE LÜGEN NIE“ im Knaur Verlag veröffentlicht wurde.

Thriller-Rezension: Wer mit den Toten spricht

Wer mit den Toten spricht

von A. K. Turner

Cassie Raven, Assistentin der Rechtsmedizin mit einer Vorliebe für Piercings und Tattoos, ist für gewöhnlich hart im Nehmen.

Als ihre geliebte Großmutter ihr jedoch gesteht, sie jahrelang über den Tod ihrer Eltern belogen zu haben, ist Cassie tief erschüttert.

Es gab keinen tödlichen Unfall, stattdessen wurde ihr Vater für den brutalen Mord an ihrer Mutter verurteilt. Mithilfe von DS Phyllida Flyte stellt Cassie Recherchen an, die jedoch immer mehr Fragen aufwerfen.

Dann taucht ihr Vater nach 17 Jahren Gefängnis bei Cassie auf und behauptet, unschuldig zu sein. Nur die Toten können die ganze erschütternde Wahrheit enthüllen ...

Nach „TOTE SCHWEIGEN NIE“ (2020) erschien 2022 mit „WER MIT DEN TOTEN SPRICHT“ der zweite Band der „CASSIE RAVEN“-Reihe der Autorin A. K. TURNER im Knaur Verlag.

Sonntag, 25. September 2022

Wenn der Werwolf heult

Gespenster-Krimi # 117

Wenn der Werwolf heult (John Sinclair 25)

von Jason Dark (Helmut Rellergerd)

Seit Monaten terrorisieren Werwölfe den Ort Hawick, denen bisher schon acht Menschen zum Opfer gefallen sind. Das neunte Opfer der Werwölfe wird der Küster Max Doyle, der mit allen Mitteln versucht hat, sich gegen den Werwolf-Terror zu stellen.

Am Tag seiner Beförderung zum Oberinspektor überreicht ihn sein Vorgesetzter Superintendent Powell einen Brief von Max Doyle. Darin informiert der ermordete Küster Scotland Yard über die Mordserie in Hawick. John Sinclair entscheidet sich daraufhin, der Sache nach zu gehen.

Kurz bevor er sein Ziel erreicht, begegnet John Sinclair Dr. Vivian Delano, die eine Panne mit ihrem Auto hat. Die Ärztin arbeitet in  Heilanstalt in der Nähe von Harwick und ist dort der stellvertretenden Leiterin der Klinik.

Während sich John Sinclair im einzigen Gasthaus von Hawick einquartiert, stattet der Holzfäller Ben Strom dem Leiter der Heilanstalt einen Besuch ab. Er ist davon überzeugt, dass Dr. Ramon Cazali der Drahtzieher der Werwolfmorde ist. Doch bevor er Cazalis erschießen kann, tauchen zwei Wärter auf, die Strom überwältigen.

Dr. Cazalis, der ein Serum entwickelt hat, das Menschen in Werwölfe verwandelt,  entschließt sich, den Holzfäller nicht sofort umzubringen, sondern ihn seinen drei Werwölfen zum Fraß vorzuwerfen.

Die Geisterhöhle

Gespenster-Krimi # 120

Die Geisterhöhle (John Sinclair 26)

von Jason Dark (Helmut Rellergerd)

Einst besiegten sechs Männer einen Dämon und sperrten das Höllenwesen in ein Verlies, das sie mit weißmagischen Bannsprüchen bannten und den Eingang zur Höhle mit einem Holzkreuz versiegelten.

Dreihundert Jahre später zerstört eine Gruppe Rocker unter Führung von Tom Tarras das riesige Holzkreuz. Als sie sich danach in die Höhle begeben, verwandelt der geschwächte Dämon die vier Rocker Red Bull, Soccer, Stiletto und Skipper in Höllenrocker mit Totenschädeln.

Tom Tarras dagegen kann mit seiner Freundin Ginny fliehen, nachdem er den verwandelten Red Bull getötet hat.

Währenddessen erhalten die Teufelsrocker Soccer, Stiletto und Skipper von dem Dämon den Auftrag, die Nachkommen derer, die ihn vor dreihundert Jahren besiegt und in die Höhle eingesperrt haben, zu ihm zu bringen.  

Im nahegelegenen Ort Scalford können Soccer, Stiletto und Skipper fünf Nachkommen gefangen nehmen und zum Dämon in die Höhle bringen. 

Das sechste Opfer, ein Mann namens Bill Conolly, dessen Familie vor Jahren aus Scalford weggezogen ist, lebt dagegen in London. Daraufhin machen sich die Monsterrocker auf den Weg dorthin.

Samstag, 24. September 2022

Die Wurzel allen Übels (Teil 5)

Lassiter Band 2604

Die Wurzel allen Übels (Teil 5)

von Des Romero (Bernd Tezeden)

Nach den vielen Fehlern, die Brody Graham begangen hat, lassen ihn seine beiden reichen Geschäftspartner John Pierpont Morgan und Andrew Carnegie fallen.

Sie geben ihm zwei Tage Zeit, die USA lassen, bevor sie zu ihrem Selbstschutz den Präsidenten über die Angelegenheit informieren. 
 
Ab diesem Zeitpunkt wird Graham zum Staatsfeind erklärt, der mit allen rechtlichen Mitteln verfolgt wird.

Unterdessen erhält Lassiter von Gill Halmore die Information, dass sich Brody Graham auf den Weg nach Austin befindet und macht sich mit dem Zug auf den Weg dorthin, um ihn für immer aus dem Verkehr zu ziehen.

Während Lassiter vor seinem Erzfeind in Austin ankommt, wird der Zug, indem sich Graham in Begleitung von seinem asiatischen Zögling Tierén und der ehemalige Pinkerton-Agentin Florence Warne befindet, von Banditen angegriffen.

Die Fantasy-Serie "Mythor": Die Leserbriefe und das Problem mit der Schattenzone

Wie in allen Serien, die eine Leserkontaktseite (LKS) besitzen, werden dort natürlich vorwiegend positive Leserbriefe veröffentlicht.

Doch ab und zu kamen  neben den üblichen Ja-Sager-Leserbriefen, die alles nur toll fanden und wirklich überhaupt nichts zu beanstanden hatten, aber auch einige kritische Leserstimmen zu Wort, die vieles, was bei der Fantasy-Serie „MYTHOR“ schief lief und ganz offensichtlich nicht stimmig war, in ihren Leserbriefen auch zum Ausdruck brachten und kritisierten.

Natürlich mit wenig Erfolg. Denn diese wenigen Briefe wurden erst am Ende des „SCHATTENZONE“-Zyklus veröffentlicht, wo alles schon gelaufen war und ALLUMEDDON bereits vor der Tür stand, wie man aus der Einleitung zur LKS von Myhor # 138 von Ernst Vlcek erfährt.

Freitag, 23. September 2022

Zum 35. Todestag - Walter Baumhofer: The King of the Pulps

Walter Baumhofer wurde am 1. November 1904 als Sohn der deutschen Immigranten Marie und Henry Baumhofer in Brookyln, New York City, New York, USA, geboren.

1919 verlor er bei einem Unfall drei Finger der linken Hand, sodass er für normale Arbeit nicht mehr in der Lage war. So verfolgte er stattdessen eine Karriere als Künstler.

Nach seinem Abschluss an der High School im Jahre 1922 bekam er ein Kunst-Stipendium für das „Pratt Institute“, wo er unter anderem von Dean Cornwall und H. Winfield Scott unterrichtet wurde.

Noch während seiner Zeit als Kunststudent am „Pratt Institute“  begann seine Karriere als Zeichner, da er ab 1925 Schwarz-Weiß-Illustrationen für das „ADVENTURE MAGAZINE“ anfertigte.

Doch sein Zeichenlehrer H. WINFIELD SCOTT überredete ihn 1926, lieber Cover für Pulp-Magazine zu zeichnen, weil für diese Arbeit besser bezahlt wurde. Und Scotts Rat fruchtete.

Darkons Tod

Mythor Band 136

Darkons Tod

von Hubert Haensel

Seit 90 Tagen reist der Todesstern mit der fliegenden Stadt Carlumen im Schlepptau durch die Schattenzone. Der Versuch der Carlumer ins Innere des Todesstern zu gelangen, sind bisher gescheitert. Unterdessen gärt es auf der fliegenden Stadt.

Einige der Carlumer wollen die Schattenzone endlich verlassen. Als ein Zweikampf zwischen Tertish und Mokkuf droht, tauchen plötzlich fremde Schiffe auf, die an den Todesstern andocken. Um herauszufinden, was auf dem Todesstern los ist, fahren Gerrek, Sadagar, Glair sowie Nadomir mit einem Beiboot hinüber.

Dort stoßen sie auf eine Gruppe Pilger, darunter auch einige Weise,  unter Führung von Kataph, die  mit Hilfe eines DRAGOMAE-Kristalls ins Innere des Todesstern gelangen.

Gerrek, Sadagar, Glair sowie Nadomir folgen ihnen durch den Gang, wo es zu einem kurzen Kampf mit einigen Fledermäusen kommt. Unter der Gruppe Pilger befinden sich auch die Dieben Possel und Orgin, die Joby kennen.

Schließlich erreichen sie mitsamt den Pilgern ein Gewölbe, in dem Mythor und Fronja in ihren beiden Schreinen ruhen. 

Als Gaben für den Sohn des Kometen bringen die Pilger eine Vielzahl von DRAGOMAE-Kristallen mit, so dass nur noch vier Kristalle fehlen um den DRAGOMAE zu vervollständigen.

Heerführer der Finsternis

Mythor Band 137

Heerführer der Finsternis

von Hugh Walker

Nottr hat mit seinen Gefährten und den wenigen Überlebenden Sasgen deren Winterlager erreicht.

Thonensen, dessen Volk bei den Sasgen und den übrigen Eisländer hochgeachtet  ist und deren Gelehrten jahrtausendealtes Wissen bewahrt, entscheidet sich diesen Rat der Gelehrten seines Volkes zu besuchen. So machen sich er, Nottr und die übrigen Gefährten zu den Asgnorjen auf.

Dort anbekommen kontaktiert Thonensen die Weisen seines Rates, die ihm aber nicht viel über den Nordstern erzählen können. Mit sechs der Ältesten gehen sie ins Lager der Chimerer, die, seit Oannons Tempel verschlossen ist und sie ihren Tribut an die Finsternis nicht mehr zu entrichten müssen, in den Eislanden gelangt sind und dort eine neue Heimstätte errichtet haben. Sie wollen, da Allumeddon naht, für die Sache des Lichtboten kämpfen.

Zusammen mit den Chimerern unter Führung von Ahang begeben sich Nottr und seine Gefährten mit den Maschinenvögel und den Maschinenkriegern dieses Volkes zum Nordstern. Dort werden sie von Dunkelkriegern angegriffen. Nach anfänglichen Erfolgen stellen sich die Maschinenkrieger der Chimerer aber plötzlich gegen sie, weil die Kräfte der Dunkelheit Macht über sei erlangen. Auch die getöteten Dunkelkrieger stehen wieder auf und greifen erneut an.

Donnerstag, 22. September 2022

Tödliche Gier (Teil 4)

Lassiter Band 2603

Tödliche Gier (Teil 4)

von Marthy J. Canary

Nach den Ereignissen in New York City befindet sich Lassiter im „Queen City Hotel“ in Cumberland, Maryland, wo er auf Gill Halmore, einer ehemaligen Informantin der Brigade Sieben trifft, die ihm ein Telegramm geschickt hat.

Von ihr erfährt er, dass es in den Appalachen einen Mann namens Cipriano Ferrandini gibt, der in den Bergen etliche schwarze Familien gefangen hält und wie Sklaven behandelt. 

Da Lassister sowieso für einige Tage untertauchen muss, entscheidet er sich dafür, diese Familien zu befreien.

Währenddessen ist auch Florence Warne hinter Cipriano Ferrandini her. 

Denn Warne wurde von Brody Graham beauftragt, diesen Mann ausfindig zu machen, der in den den Appalachen eine Kohle-Sorte namens Golden Coal fördert,  die viermal so lange brennt wie andere Sorten.

Was für Brodys Geschäfte ein Dorn im Auge ist. Aus diesem Grund soll Florence Ferrandini einen Kontrakt über sämtliche Kohleadern, die sich auf dessen Land befinden, abschwatzen.

Die lachende Bestie

Detective Comics 418

Die lachende Bestie

(...And Be a Villain)

Der Creeper kann sich nicht mehr in seine ‚menschliche‘ Gestalt als Jack Ryder zurückverwandeln und wird durch das Serum von Dr. Yatz in den Wahnsinn getrieben.

Um dies auszunutzen, lässt Yatz' Sohn Ishmael den Creeper ein ‚Heilungsserum‘ einnehmen, von dem Ishmael behauptet, dass es ihm erlauben wird, sich wieder in einen normalen Menschen zu verwandeln. 

Aber in Wirklichkeit verliert der Creeper sein Bewusstsein und wird gezwungen, für Yatz zu stehlen.

Batman wird in den Fall verwickelt, nachdem der Creeper ihn gewaltsam angreift, als dieser versucht, Chemikalien zu stehlen. Daraufhin untersucht Batman den Fall und entdeckt die Beteiligung von Yatz an einem großen kriminellen Plan.

In der Zwischenzeit hat Yatz beschlossen, dass der Creeper seine Schuldigkeit getan hat und für immer verschwinden muss. So zwingt er ihn, Gift zu trinken. 

Doch in seinen drei Stunden, die ihm noch verbleiben,  wendet sich der Creeper gegen Yatz.

Batman versucht, die beiden daran zu hindern, sich gegenseitig zu töten. Der Kampf der beiden Männer geht schließlich auf einer Brücke weiter, die gerade gebaut wird, und sowohl der Creeper als auch Yatz stürzen in den sicheren Tod, bis es Batman gelingt, sie mit einem Schwung auf den Asphalt zu stoßen.

Mittwoch, 21. September 2022

SF-Autor Hubert Haensel

Hubert Haensel wurde am 9. August 1952 in Waldershof geboren. Er war acht Jahre alt, als er neben Comics auch die ersten utopischen Romane in Händen hielt und sie mit Begeisterung verschlang.

Während seiner Zeit auf dem Gymnasium kamen die Hefte der “TERRA“-Reihe sowie die SF-Serien “PERRY RHODAN“, „REN DHARK“ sowie „REX CORDA“  hinzu. 
Das alles weckte sein Interesse an Raumfahrt, Astronomie und seinen  Wunsch selbst einmal Romane zu schreiben.

Neben der SF las er aber  auch Fantasy- und Abenteuerromane. Haensels Vorbilder waren E. E. Smith und Robert E. Howard sowie Clark Darlton, K.H. Scheer und William Voltz.

„Der Traum, selbst einmal Geschichten zu erzählen, wurde auf dem Gymnasium geboren. doch erst nach der Ausbildung zum Bankkaufmann und nach einigen Berufsjahren habe ich versucht, diesen Traum umzusetzen.“ (1)

Inferno in der Bowery Bay (Teil 3)

Lassiter Band 2602

Inferno in der Bowery Bay (Teil 3)

von Kolja van Horn (Thorsten Wilkens)

Nach den Ereignissen im Carnegie-Stahlwerk in Pittsburgh fährt Lassiter nach New York City.

Dort will er  herausfinden, ob der erfolgreiche Geschäftsmann Brody Graham tatsächlich einer der Drahtzieher hinter dem Anschlag war, der unliebsame Konkurrenten mit Gewalt aus dem Geschäft drängen will und dabei skrupellos über Leichen geht.

In New York City angekommen, sucht er die Hilfe von zwei Menschen, die ihm vor acht Jahren das Leben gerettet haben.

Seine erste Anlaufstelle ist die Polizistin Amber Steele, die mittlerweile als Captain beim New York Police Department (NYPD) eine leitende Position innehat. Als er versucht Amber in ihrer Wohnung in der West 57th Street zu besuchen, wird er jedoch vom  Portier Wallace nicht durchgelassen.

Aber Lassiter gibt so schnell nicht auf und findet einen anderen Weg, um ins Gebäude zu kommen, um mit Amber zu reden.

Dienstag, 20. September 2022

In den Höhlen der Angst

Detective Comics 411

In den Höhlen der Angst

(Into the Den of the Death-Dealers!)

Nachdem Batman eine der Seiten der Freiheitsstatue heraufgeklettert ist, trifft er sich im Inneren  mit einem Informanten, der im Gegenzug zur Übergabe von Beweisen gegen Doctor Darrk und der Liga der Assassinen Polizeischutz haben will.

Doch bevor der Mann etwas verraten kann, taucht unbemerkt ein Attentäter auf und sticht den Informanten von hinten nieder. Als der Mörder auch Batman angreifen und töten will, kann dieser den Mann abwehren, der danach flieht. 
 
Und bevor der Informant jedoch stirbt, kann er Batman noch verraten, dass er Darrk im Soom Express finden kann.

Einige Tag später verkleidet sich Batman als alte Frau und bucht eine Fahrt mit dem Soom-Express. Und wie vermutet, findet er Doktor Darrk, den Anführer der Liga der Assassinen, unter den Passagieren, der von einer jungen Frau begleitet wird.

Als der Zug langsamer wird, springt Darrk aus dem Waggon und zieht seine Begleiterin hinter sich her. Batman legt seine Verkleidung ab und folgt den beiden. 

Als er Darrk  endlich stellen kann, findet sich Batman von Darrks Mitgliedern der Liga der Assassinen umzingelt. Die Attentäter greifen Batman mit Kampfstöcken an und schlagen ihn schließlich bewusstlos.

Batman im Ehapa Verlag

In den 1970er Jahren kam ich als Kind durch die Comic-Superbände und Comic-Taschenbücher des Ehapa Verlages mit der Figur des Batman in Berührung, der danach in kürzester Zeit zu meiner Lieblingscomicfigur wurde.

Denn im Gegensatz zu Superman (mit dem ich noch nie viel anfangen konnte) hatte BRUCE WAYNE keine Superkräfte, sondern war ein ganz normaler Mensch, der durch das intensiven Training seinen Körper und seinen Geist gestählt hatte, und als BATMAN mit diversen Hilfsmitteln auf Verbrecherjagt ging.

Die Ehapa-Zeit in den 1970er und 1980er Jahren war für mich persönlich eine prägende Zeit, denn selbst Jahrzehnte nachdem ich keinen einzigen Comic mehr gelesen habe, ist mein Faible für BATMAN geblieben.

Was auch an den hervorragenden Zeichnungen der Künstler Jim Aparo, Neal Adams und Dick Giordano lag, die das damalige Erscheinungsbild von BATMAN prägten.

Es war das Jahr 1974 als sich die Comic-Figur des BATMAN mit dem „BATMAN“-Superbänden des Ehapa Verlages auch in Deutschland nach und nach erfolgreich durchsetzen konnte, denn bis 1986 erschienen insgesamt dreiundzwanzig Superbände mit dem dunklen Ritter. Ab 1976 erschien der "Batman Superband" ab dem dritten Band zweimal im Jahr.

Montag, 19. September 2022

Krimi- und Westernautor W. T. Ballard

W(illis) T(odhunter) Ballard wurde am  13. Dezember 1903 in Cleveland, Ohio, USA, geboren. Ballard besuchte Schulen in Cleveland und Westtown, Pennsylvania und machte Im Jahr 1926 seinen Abschluss am „Wilmington College“ in Wilmington, Ohio.

Sein Vater besaß ein Ingenieurbüro für Elektrotechnik, wo auch eine elektrotechnisch orientierte Zeitschrift herausgegeben wurde, an der Ballard mitarbeitete.

Nach seinem College-Abschluss, sollte er das Geschäft seines Vaters übernehmen, doch da er ein schlechter Zeichner war, er die Arbeit nicht mochte und sich langweilte, fand er über einen Freund Arbeit bei einigen Lokalzeitungen.

Als die USA im Jahr 1929 in die Große Depression versank, war Ballards Vater gezwungen, sein Geschäft zu schließen, und auch Ballard war arbeitslos, so dass er sich entschloss,. nach Kalifornien zu gehen.

Während dieser Zeit schickte er seine ersten Geschichten ohne großen Erfolg an verschiedene Pulp-Magazine. Es gelang ihm aber, eine seiner Kurzgeschichten an das Pulp-Magazin „DETECTIVE DRAGNET“ zu verkaufen.

Tage des Zorns (Teil 2)

Lassiter Band 2601

Tage des Zornd (Teil 2)

von Katja Martens (Katrin Ulbrich)

Während der Fahrt nach Pittsburgh kommt es zu einem Unfall, als der Zug fast mit einem Frachtzug zusammenstößt, der die Schienen blockiert.

Doch dem Lokführer gelingt es, den Zug mit mehreren ‚Notbremsungen‘ in letzter Sekunde zum Stehen zu bringen, wobei aber eine Vielzahl von Passagieren verletzt oder getötet werden, und auch der Lokführer und der Heizer der Lok dabei verletzt werden.

Nach dem Halt findet Lassiter frische Stiefelabdrücke, die  vermuten lassen, dass diejenigen, die für den Anschlag auf den Frachtzug verantwortlich waren, Richtung Pittsburgh verschwunden sind.

Da an einer Weiterfahrt nach Pittsburgh nicht zu denken ist, schlägt Lassiter dem Lokführer vor, die Fahrgäste zum letzten Haltepunkt zurückzubringen und von dort aus eine Depesche nach Philadelphia zu senden, damit Hilfe geschickt werden kann und die Schienen wieder freigeräumt werden können.

Da Lassiter dringend nach Pittsburgh muss, beginnt er seinen dreißig Meilen Marsch zu Fuß durch die Wildnis, um sein Ziel so schnell wie möglich erreichen.